Home arrow News arrow 09.02.2017 - Eisrettung-Person in Teich eingebrochen (Übung)  
Sonntag, 19. November 2017
09.02.2017 - Eisrettung-Person in Teich eingebrochen (Übung)

Das Thema der Monatsübung im Februar war "Technische Personenrettung". Die verantwortlichen Kameraden entschieden sich dafür eine Eisrettung durchzuführen. Damit das Szenario möglichst realitätsnahe beübt werden konnte, unterstütze uns ein Taucher, der die eingebrochene Person darstellte.

18 Mann der FF Ritzing rückten mit 2 Fahrzeugen zum Übungsort (Angermairteich in Punzing) aus. An der Einsatzstelle arbeiteten sich die Kameraden mithilfe von 2 Leitern schnellstmöglich zum Opfer vor.

Der Verunglückte konnte aus dem Wasser gezogen und auf der Leiter möglichst schonend über das Eis ans Ufer gebracht werden.

Da die Überlebenszeit (ohne isolierender Taucherausrüstung) im eiskalten Wasser (bis zu 0°C ) gering ist, ist sehr schnelles Handeln erforderlich.

Als erstes kann versucht werden dem Verunglückten eine Rettungsleine (mit dem Beutel voraus) zuzuwerfen, die mögliche Wurfweite liegt hier nur bei rund 10m.
Parallel dazu ist eine Rettung des Eingebrochenen am Eisloch vorzubereiten, dabei gilt, niemand betritt die Eisfläche ohne Eigensicherung! Das Gewicht des Retters ist dabei auf eine möglichst große Fläche zu verteilen. Unterstützen kann man diesen Effekt, indem man zusätzlich Hilfsmittel einsetzt. Am besten eignen sich hierfür Leitern oder eine Korbtrage. Der Verunglückte kann dann auf der gesicherten Leiter, der Korbtrage oder einem Spineboard relativ schonend ans Ufer gezogen werden.

Ein besonderer Dank geht an Alexander Wolfsteiner (mit Begleitern) vom Sauwald-Aquateam für die Unterstützung als Taucher.
Dank für die Vorbereitung dieser herausfordernden Übung geht auch an die Kameraden Herbert Lehner Dittenberger , Andreas Mair und Stefan Aschauer.

http://www.sauwaldaquateam.at/

 

Bericht und Fotos: F. Mair

 
< Zurück   Weiter >
Webdesign by Webmedie.dk Webdesign by Webmedie.dk